autismus Oberbayern, Vereinigung zur Förderung von autistischen Menschen

Unsere Seminare

So können Sie sich für ein Seminar anmelden:

Wenn Sie sich für ein Seminar oder eine Fortbildung anmelden möchten, so laden Sie sich bitte folgendes Anmeldeformular herunter: Link zum Anmeldeformular

Füllen Sie die erste Seite des Anmeldeformulars bitte vollständig aus und schicken Sie diese Seite an unser Büro, wahlweise per Post an "autismus Oberbayern e.V., Poccistraße 5, 80336 München", per FAX an 089 / 74 65 41 95 oder per Mail an seminare@autismus-oberbayern.de

Bitte beachten Sie, dass Sie von Ihrer Seite nach Einreichen der Anmeldung verbindlich angemeldet sind. Von unserer Seite ist Ihr Platz erst nach der Zahlung des Teilnehmerbeitrags verbindlich. Eine Anmeldebestätigung erhalten Sie nicht. Falls das Seminar voll ist, verständigen wir Sie!
Etwa eine Woche von Seminarbeginn senden wir per E-Mail nähere Informationen, etwa zum genauen Veranstaltungsort.

Sie erhalten für Ihre Teilnahme nach der Fortbildung eine Teilnahmebestätigung, auf der auch die Höhe des Teilnehmerbetrages und der Zahlungseingang vermerkt ist.

Wenn Sie Fragen zu unseren Seminaren haben, können Sie unsere Seminarorganisatorin Frau Pospiech gerne anrufen: Telefonnummer 0172 / 374 9111.

Wir freuen uns auf Sie!


14. Februar 2020 Autismus und Schule (Helferschulung*)
14. März 2020 - VORLÄUFIG ABGESAGT / WIRD NACHGEHOLT Overload, Meltdown und Shutdown - Reizüberflutung mit Folgen(Helferschulung*)
24. April 2020 - VORLÄUFIG ABGESAGT / WIRD NACHGEHOLT Innensicht / Wahrnehmung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (Helferschulung*)
2. Juli 2020 Visuelle Variantenpläne (Helferschulung*)
14. November 2020 Autismus und Hochbegabung (Helferschulung*)


Unsere Seminare und Helferschulungen werden in Kooperation mit dem Autismuskompetenzzentrum Oberbayern durchgeführt.


Autismus und Schule (Helferschulung*)

Was bedeutet es, als Autist in der Schule zu sitzen? Welche Probleme und Missverständnisse gibt es? Wie geht man mit Nachteilsausgleichen und anderen Hilfemaßnahmen um? Was sind die Aufgaben eines Schulbegleiters – und welche nicht?

In diesem Seminar bekommen Sie einen Einblick in die Innensicht einer erwachsenen Autistin. Wir besprechen Schwierigkeiten anhand von Beispielen und gemeinsam überlegen wir uns mögliche Lösungswege.

Referentin: Susan Vogl (Autistin)
Datum/Uhrzeit: Fr., 14.02.2020, 18.00-21.00 Uhr
Ort: München
Zielgruppe: Helfer unseres Helferdienstes, ehrenamtliche Mitarbeiter und FeD-Mitarbeiter unserer Kooperationspartner*
Kosten: für oben genannte Zielgruppe kostenfrei, weitere Teilnehmer 20 € pro Person
Anmeldung: siehe unser Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Fr. Pospiech, 0172 - 374 9111, seminare@autismus-oberbayern.de
Fortbildungspunkte f. Mitarbeiter unseres Helferdienstes: 2 FP

Overload, Meltdown und Shutdown - Reizüberflutung mit Folgen (Helferschulung*) - VORLÄUFIG ABGESAGT / WIRD NACHGEHOLT

Meist sind Autisten sehr empfindlich gegenüber Reizen, denn oftmals liegen Besonderheiten der sensorischen Integration vor.
Wenn Autisten also zu vielen Reizen auf einmal ausgesetzt werden, dann kann es zu einer Reizüberflutung (Overload) kommen. In Folge dessen ist es möglich, dass ein Meltdown oder sogar ein Shutdown ausgelöst werden.
Daher ist es für Autisten und deren Umfeld wichtig, einen Overload möglichst im Voraus schon zu vermeiden und Anzeichen eines solchen zu erkennen.

Die Referentinnen zum Thema wollen erklären, wie es zu einer Reizüberflutung kommt und Strategien aufzeigen, wie man diese vermeiden kann.

Referentinnen: Dorothea Holler (Lehrerin für Gesundheitsberufe), Nanna Lanz (Autistin) Datum/Uhrzeit: noch nicht bekannt
Ort: München
Zielgruppe: Helfer unseres Helferdienstes, ehrenamtliche Mitarbeiter und FeD-Mitarbeiter unserer Kooperationspartner*
Kosten: für oben genannte Zielgruppe kostenfrei, weitere Teilnehmer 20 € pro Person
Anmeldung: siehe unser Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Fr. Pospiech, 0172 - 374 9111, seminare@autismus-oberbayern.de
Fortbildungspunkte f. Mitarbeiter unseres Helferdienstes: 2 FP

Innensicht / Wahrnehmung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung (Helferschulung*) - VORLÄUFIG ABGESAGT / WIRD NACHGEHOLT

Menschen mit einer ASS sieht man den Autismus von außen nicht an. Sie sehen „normal“ aus und verhalten sich aber in den Augen von nichtautistischen Menschen manchmal „unnormal“. Der Grund dafür liegt häufig in ihrer Wahrnehmung. Verhalten ist immer eine Reaktion auf die Umwelt. Es hat eine Ursache und einen Sinn, nur ist beides nicht immer leicht zu erkennen, vor allem, wenn man nicht über die autistischen Wahrnehmungsbesonderheiten Bescheid weiß.

An diesem Abend werden Sie aus der Innensicht und anhand konkreter Beispiele aus dem eigenen Erleben viel Wissenswertes und Interessantes über die Besonderheiten der Wahrnehmung autistischer Menschen erfahren, so dass Sie zukünftig besser einschätzen und verstehen können, weshalb ein Mensch mit einer ASS sich so verhält, wie er es tut.

Referentin: Silke Wanninger-Bachem (Autistin)
Datum/Uhrzeit: noch nicht bekannt
Ort: München
Zielgruppe: Helfer unseres Helferdienstes, ehrenamtliche Mitarbeiter und FeD-Mitarbeiter unserer Kooperationspartner*
Kosten: für oben genannte Zielgruppe kostenfrei, weitere Teilnehmer 20 € pro Person
Anmeldung: siehe unser Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Fr. Pospiech, 0172 - 374 9111, seminare@autismus-oberbayern.de
Fortbildungspunkte f. Mitarbeiter unseres Helferdienstes: 2 FP

Visuelle Variantenpläne (Helferschulung*)

Eine Methode, die autistischen Menschen helfen kann, neue erfolgreiche Verhaltensweisen zu lernen, statt anzuecken.

Leo tobt, schreit, kratzt und schlägt um sich; Lisa isst das Wurstbrot der Lehrerin auf; Kevin zieht sich zurück und weint; Moni beschimpft die Betreuerin; Frau May steht hungrig und tobend vor dem leeren Kühlschrank. Wir alle kennen diese und andere Register, die autistische Menschen ziehen, wenn sie sich nicht anders zu helfen wissen. Oft erfahren wir dabei nicht einmal, was los ist. Den Betroffenen selbst ist es offensichtlich verwehrt, ein angemessenes Verhalten zu erlernen, um Wünsche zu äußern oder misslichen Situationen beizukommen. Die Folgen ihres Benehmens können sie nicht absehen. Und schon gar nicht, dass sie oft genug am Ziel vorbeischießen.

Visuelle Variantenpläne veranschaulichen die Zusammenhänge. In Bildern und/oder schriftlich zeigt eine Bezugsperson eine bestimmte Situation auf und stellt zwei Verhaltensvarianten und deren Ergebnisse einander gegenüber: das bisherige Gebaren und eine ganz neue Strategie, mit der sich das jeweilige Ziel viel besser erreichen lässt. Mit Hilfe solcher visuellen Pläne können Menschen mit Schwierigkeiten im sozialen Lernen und Bewältigen alltäglicher Abläufe die Umstände aus der Distanz heraus immer wieder und im eigenen Tempo betrachten und die verschiedenen Wege der Problemlösung abwägen. Verstehen sie erst das Gefüge, entscheiden sie sich fast immer für die annehmbare und vor allem wirkungsvolle Verhaltensvariante und erweitern so die Bandbreite ihrer Handlungsmöglichkeiten.
Visuelle Variantenpläne sind also nicht nur ein Hilfsmittel, um problematisches Verhalten abzubauen, sondern vor allem ein Leitfaden und Anhaltspunkt für das, was man stattdessen tun kann.

Wir wollen im Workshop herausarbeiten, nach welchen Prinzipien Visuelle Variantenpläne aufgebaut und im Alltag eingesetzt werden.

Referentin: Maria Lell (Logopädin und Klinische Lerntherapeutin)
Datum/Uhrzeit: Do., 02.07.2020, 18.00-21.00 Uhr -ACHTUNG: Wird voraussichtlich verschoben!
Ort: München
Zielgruppe: Helfer unseres Helferdienstes, ehrenamtliche Mitarbeiter und FeD-Mitarbeiter unserer Kooperationspartner*
Kosten: für oben genannte Zielgruppe kostenfrei, weitere Teilnehmer 20 € pro Person
Anmeldung: siehe unser Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Fr. Pospiech, 0172 - 374 9111, seminare@autismus-oberbayern.de
Fortbildungspunkte f. Mitarbeiter unseres Helferdienstes: 2 FP

Autismus-Spektrum-Störung und Hochbegabung (Helferschulung*)

Autismus – eine Krankheit, eine Behinderung oder eine andere Art zu sein? Hochbegabung - eine Hilfe oder Verstärkung der Symptome? Die sensorischen Besonderheiten im taktilen, olfaktorischen, visuellen sowie akustischen Bereich werden angesprochen. Die Innensicht eines hochbegabten Autisten wird der Außenansicht gegenübergestellt. Welche Strategien können helfen? Ist eine Anpassung an die Gesellschaft unumgänglich?

Der Referent Werner Kelnhofer ist Autist und hochbegabt (Mitglied von Mensa e.V. und Triple-Nine-Society). Er ist ehrenamtlicher Mitarbeiter von autkom Oberbayern und Mitarbeiter an der Autismus-Strategie für den Freistaat Bayern.

Referent: Werner Kelnhofer (Autist)
Datum/Uhrzeit: Sa., 14.11.2020, 10.00 – 13.00 Uhr
Ort: München
Zielgruppe: Helfer unseres Helferdienstes, ehrenamtliche Mitarbeiter und FeD-Mitarbeiter unserer Kooperationspartner*
Kosten: für oben genannte Zielgruppe kostenfrei, weitere Teilnehmer 20 € pro Person
Anmeldung: siehe unser Anmeldeformular
Ansprechpartnerin: Fr. Pospiech, 0172 - 374 9111, seminare@autismus-oberbayern.de
Fortbildungspunkte f. Mitarbeiter unseres Helferdienstes: 2 FP

Wir danken dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration für die Förderung unserer Fortbildungen.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration

Diese Projekte werden aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.


*Die Helferschulungen werden in Kooperation mit unseren Kooperationspartnern (autkom, OBA-evangelisch in der Region München, OBA-Lebenshilfe, GLL, BiB und der Caritas München) durchgeführt